cms
Bild
 
   
 

ÜbersichtZurückZurückWeiterWeiter  

 
 

Schön, dass du endlich gehst!

Tränen? Höchstens vor Freude! Der Abschied fällt leicht - hast du doch viel Zeit, Energie und Geld gekostet. Gut miteinander ausgekommen sind wir nie, dein Benehmen war immer wieder unerträglich. Mach´s gut (oder auch nicht) Microsoft Internet Explorer 8!

Kaum ein Browser bereitete Anwendern und noch viel mehr Entwicklern so viele Probleme wie der Internet Explorer von Microsoft. Dabei waren die ersten Versionen gar nicht so schlecht, dem damals dominierenden Netscape Navigator sogar teilweise überlegen. Mit der Version 6 gelang dem Hersteller aus Redmond der Aufbau eines Browser-Monopols, der uns Entwicklern noch heute Schmerzen zufügt.

 

Als Monopolist braucht man sich um Standards nicht zu kümmern. Manche wurden fehlerhaft umgesetzt, spät oder nie korrigiert und andere hat man ganz einfach ignoriert. So kam es, dass Internetseiten und Webapplikationen in diversen Browsern tadellos funktionierten, aber im IE nicht oder nur fehlerhaft. Es gibt unzählige Websites, die sich mit den Fehlern und Unzulänglichkeiten des meistgehassten Browsers beschäftigen. Viele Tricks, "Hacks" und Notlösungen wurden entwickelt und publik gemacht, um den Arbeitsaufwand etwas zu verringern. Beispiel

 

Irgendwann hatte sogar Microsoft ein Einsehen, schämte sich vielleicht auch und riet selbst zur Deinstallation. Es wurde eine Website eingerichtet, die das Ableben des IE beschleunigen und über den aktuellen Status informieren sollte: hier klicken

 

Die Nachfolgeprodukte, der IE 7 und der IE 8, waren weniger schlecht, aber noch immer eine Schande. Obwohl sie funktionell und ergonomisch mit den Mitbewerbern nicht mithalten konnten, waren sie - durch den hohen Marktanteil von Windows - weit verbreitet. Web-Entwickler mussten weiterhin viel mehr Zeit und Energie in die Programmierung stecken als eigentlich notwendig. Das verursachte natürlich Kosten. Mit dem Ende von Windows XP, das keinen neueren Internet Explorer installieren konnte, wurde es ruhiger um den IE8. Nur noch spezielle Branchen-Lösungen waren darauf angewiesen.

 

Jetzt, im Sommer 2016, dümpeln der Internet Explorer und sein Nachfolger Edge in den meisten Browser-Statistiken irgendwo bei ca. 10%. Ich finde, das ist ein Marktanteil, der dieser Software gerecht wird. Microsoft hat stark aufgeholt, der aktuelle Browser ist deutlich sicherer, funktioneller, ergonomischer, insgesamt viel besser als seine Vorgänger. Mit der Flexibilität von Chrome, Firefox, Opera und anderen Browsern kann er jedoch nicht mithalten - die laufen auch unter Linux, Android, OS X (Mac) und iOS (iPhone, iPad). Dafür muss man sich als Entwickler nicht mehr mit Tricks und Notlösungen herum plagen, die meisten Anwendungen funktionieren auch im neuen Microsoft-Produkt einwandfrei.

 

Da der Internet Explorer 8 nun verdienter Maßen in der Bedeutungslosigkeit versunken ist und auch Microsoft die Unterstützung dafür im Januar 2016 eingestellt hat, werde ich ihn in den nächsten Programm-Versionen nicht mehr berücksichtigen. Das spart Code-Zeilen und Transfer-Volumen, was den Pflege-Aufwand verringert und die Performance der Anwendungen etwas erhöht.

 

Und tschüss, IE 8 ...

 

ÜbersichtZurückZurückWeiterWeiter  

 
 

Handwerker Marktplatz

Dipl.-Ing. (FH) Ewald Sutor

 

Drosselweg 41 a

D-85667 Oberpframmern

 

Tel.: 08093-905860

Fax: 08093-905862

 

infohandwerker-marktplatzcom

www.handwerker-marktplatz.com

Internet-Lösungen für Handwerker, Dienstleister, Produkte, Handel und Organisationen.

 

Internet-Präsenzen, Soziale Medien, Content, Marketing - Analyse, Beratung, Umsetzung, Wartung und Pflege. Domains, Hosting und E-Mail.

 

© 2000-2018

handwerker-marktplatz.com

 
 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. Information

ja  nein  OK     
2 0 0 0
 
nach oben
leer-t1-10000

x

---

+++

x